À quoi s’attendre lorsque Ethereum 2.0 franchira sa première „fourchette“ ?

Points valides : À quoi s’attendre lorsque Ethereum 2.0 franchira sa première „fourchette“ ?

Voici ce que signifie l’imminence de la fourchette dure Eth 2.0, et pourquoi les développeurs d’Ethereum débattent encore de la „période glaciaire“.

L’équipe de recherche soutenue par la Fondation Ethereum organise actuellement les schémas d’une modification rétrocompatible de la chaîne de balises à la mi-2021, selon un appel lancé par un développeur le 14 janvier.

Ce hard fork n’est vraiment pas un hard fork au sens traditionnel du terme, a souligné Ben Edgington, chef de projet pour le client de Teku. Il s’agit plutôt d’un échauffement avant le Crypto Bank sharding et d’une fusion de l’Eth 1.x et de la Beacon Chain.

Le mot „fork“ est fortement surchargé dans l’utilisation des chaînes de blocs. En fait, il ne devrait même pas y avoir de bifurcation lorsque cette mise à niveau sera faite, dans le sens où le réseau se retrouvera avec de multiples chaînes concurrentes“, a-t-il écrit dans son post sur le blog Eth 2.0 le 15 janvier.

La mise à jour comprendra probablement les changements de code suivants, bien que ces changements n’aient pas encore fait l’objet d’un accord complet :

Infrastructure pour le support des clients légers par le biais de comités de synchronisation. Les clients légers permettent la vérification de la chaîne sans nécessiter autant de frais généraux qu’un banc de validation typique.
Une nouvelle fonction, appelée balance_denominator, modifie les pénalités en activité contre les validateurs non participants. La méthode de pénalité actuelle est un vecteur de déni de service (DOS) tandis que la nouvelle fonction augmente l’efficacité de la chaîne, a écrit Danny Ryan, chercheur à l’Eth 2.0, sur GitHub.
Les récompenses seront calculées sur une période (similaire à un bloc) au lieu d’être calculées après la fermeture de la période comme c’est le cas actuellement. M. Egington note que ce changement devrait permettre de limiter le nombre d’attestations incorrectes.

Inscrivez-vous pour recevoir des points valides dans votre boîte de réception, tous les mercredis.

L’ère glaciaire sur Eth 2.0 ?

Une autre fonctionnalité envisagée est l’inclusion de la bombe de difficulté, également connue sous le nom de „Ice Age“. La bombe de difficulté – qui s’enclenche à des hauteurs de bloc prédéfinies – est un mécanisme d’ajustement minier initialement ajouté à la chaîne de bloc Eth 1.x en 2015. Elle rend l’exploitation minière progressivement plus difficile au fil du temps afin de maintenir la motivation des développeurs pour construire l’Eth 2.0.

À ce jour, l’ère glaciaire a été reportée trois fois sur la chaîne de blocs Ethereum de la preuve de travail (PoW) dans les fourches dures de Byzance (2017), Constantinople (2019) et du glacier Muir (2020).

La bombe à retardement est un élément essentiel d’Ethereum car elle pousse les promoteurs à innover en permanence sur la couche de base. Pourtant, il est peu probable qu’elle soit incluse dans Eth 2.0 car il y a déjà une force économique qui pousse le développement de Beacon Chain, a déclaré M. Ryan à CoinDesk dans un podcast de Mapping Out Eth 2.0 qui n’a pas encore été publié.

„Il n’y a pas d’âge glaciaire sur la Beacon Chain, mais elle a essentiellement une fonction de forçage car, à l’heure actuelle, il y a 2,5 millions d’ETH bloqués dans le système“, a déclaré M. Ryan. „Il n’est pas possible que des développeurs de la communauté de cet ordre de grandeur lui permettent de vivre en parallèle et ne lui fassent pas faire autre chose“.

La décision d’inclure ou non une fonction d’ajustement de la difficulté comme l’âge de glace dans Eth 2.0 se résume à la façon dont vous voyez la chaîne de blocage Ethereum progresser une fois Eth 2.0 terminé, a-t-il dit. Certains veulent plus d’innovation alors que d’autres pensent qu’une ossification similaire à la chaîne de blocage de Bitcoin est la voie à suivre.

„Certains veulent continuer à mettre à jour et à itérer et introduire la dernière cryptographie dans la couche 1. Je suis sûr que le débat sur l’existence d’une ère glaciaire dans Ethereum 2.0 tournera autour de certaines de ces idées d’ossification par rapport aux mises à jour continues“, a déclaré M. Ryan.

Binance Lança „BNB Vault“ Ganhando Usuários Até 8%

Binance Lança „BNB Vault“ Ganhando Usuários Até 8%

A troca criptográfica expandiu seu recurso Binance Earn com um novo BNB Vault onde os usuários podem combinar vários produtos Binance para ganhar mais renda, incluindo a estaca DeFi.

O recém-lançado BNB Vault do Binance permite que os usuários Bitcoin Formula apostem suas fichas BNB ociosas e ganhem entre 5-8% anualmente.

Características de ganho descentralizado do BNB ainda se aplicam

O produto Vault é acessível entrando na seção „Earn“ da bolsa e escolhendo a opção „My Share“.

Os usuários podem apostar fundos ou usar o BNB Vault como uma interface para navegar entre diferentes produtos. Os fundos apostados começarão a acumular juros às 00:00 UTC no segundo dia, e a renda será paga aos usuários no terceiro dia. Os usuários podem depositar e sacar o BNB com flexibilidade.

Os ativos depositados ainda são elegíveis aos benefícios pré-existentes do BNB, tais como gotas aéreas, direitos VIP e posições de Launchpad. Os usuários do BNB podem obter renda tanto do Earn como do mecanismo de staking na Smart Chain da bolsa ao mesmo tempo.

O Binance Smart Chain é o produto nativo da bolsa, compatível com o contrato inteligente da cadeia de bloqueios, que é o anfitrião de vários protocolos DeFi, incluindo Arkane Network e PancakeSwap. O Binance Smart Chain é distinto do Binance Chain.

A nova funcionalidade Vault vem meses após o lançamento da bolsa, seu cartão de débito criptográfico que permite aos usuários comprar bens e serviços usando BTC e BNB. Emitido pela Visa, o cartão pode ser usado com a maioria dos comerciantes e inclui recursos de caixa.

Aggiornamento Shelley Cardano’s Shelley Upgrade, adozione di un nuovo collegamento a catena e stato della siepe Bitcoin (BTC): eToro Market Analysis

I mercati sono partiti con un trend positivo all’inizio del mese, prima di soccombere ai timori di una seconda diffusione del coronavirus. Con paesi come gli Stati Uniti che mostrano numeri spaventosi, ci sono preoccupazioni molto reali a livello globale che la cattiva gestione della crisi comporti ulteriori blocchi e quindi danni alle economie.

Una serie di notizie positive ha fatto crescere sia il sentimento che il prezzo di molti dei principali criptoasset, prima che i timori di cui sopra vedessero la maggior parte dei criptoasset prendere un colpo. Ci sono stati una serie di annunci e sviluppi chiave che hanno contribuito a creare un sentimento positivo sul consolidamento dei prezzi.

Gli amici di Paypal si sono uniti a Crypto

Forse la storia più grande è stata la notizia che PayPal sta presumibilmente pianificando la vendita di valute criptate sulla sua piattaforma e l’applicazione Venmo per la condivisione di denaro sorella. Secondo CoinDesk, che cita tre fonti che hanno familiarità con i piani, PayPal ha già una serie di relazioni positive con gli scambi di criptoasset come Bitstamp e Coinbase. Tuttavia, i dettagli relativi al trasferimento sono scarsi e tutte le parti coinvolte si sono rifiutate di commentare tali speculazioni.

A mio avviso, la cosa più interessante sarà se (e come) PayPal utilizzerà i suoi accordi preesistenti con vari rivenditori fisici e online.

Dato che un’enorme fetta di rivenditori online ha già una certa integrazione profonda con PayPal, l’azienda inizierà a offrire il pagamento direttamente con crypto? Sarebbe davvero entusiasmante e sarebbe un enorme passo avanti verso la possibilità di vedere i criptoasset, come il bitcoin e le sue forchette, utilizzati per pagare i beni e i servizi di tutti i giorni.

Dopo la notizia, il Bitcoin Evolution ha raggiunto i rispettabili 9.699 dollari, scendendo verso la fine della settimana, quando i mercati si sono spaventati per il picco di casi di coronavirus in alcune parti del mondo.

Shelley del Cardano eccita come la minaccia esistenziale dell’Etereum

In Altcoins, il mercato continua a reagire positivamente all’upgrade di Shelley di Cardano; sta cercando di competere con Ethereum come piattaforma di finanziamento decentrata. L’ADA ha raggiunto il massimo di 0,0865 dollari mercoledì, e attualmente si trova a 0,0635 dollari. Mentre l’obiettivo finale è lo stesso dell’Ethereum – diventare il punto di partenza per le applicazioni decentrate – ciò che differisce dall’approccio di Cardano è che il team dietro Cardano, che include l’ex-corpo dell’Ethereum Charles Hodgkinson, ha adottato un approccio altamente tecnico e scientifico utilizzando accademici, sviluppatori ed esperti di InfoSec in una strategia che si concentra sulla correzione di potenziali problemi scoperti attraverso ampi processi di revisione.

Se Cardano può diventare il punto di riferimento per i progetti DeFi, può superare Ethereum sia nel numero di progetti elencati sulla piattaforma che nella capitalizzazione di mercato. Se a questo si aggiunge la quantità di ADA in circolazione, si capisce perché gli appassionati del Cardano si sono fatti sentire negli ultimi tempi.

È necessaria un’adozione più ampia per far sì che il bitcoin si unisca all’oro come copertura contro l’inflazione

L’oro è stato il gusto del mese di giugno, con gli investitori che cercano di coprire la volatilità del mercato e di proteggersi da un potenziale secondo focolaio di Covid-19. Allora perché la gente non si è ammucchiata in bitcoin in modo simile? Per me, la risposta è la consapevolezza del bitcoin come copertura.

Chi di noi parla cripto quotidianamente è consapevole dei benefici che il bitcoin può portare ad un portafoglio in termini di copertura contro l’inflazione, ma molti investitori, in particolare quelli più abituati alle classi di attività tradizionali, non lo sono. A mio parere, una volta che il bitcoin crescerà come sistema di pagamento, e le preoccupazioni relative alla custodia, alla manipolazione del mercato e alla volatilità dei prezzi saranno affrontate, mi aspetto pienamente che il bitcoin sia maggiormente presente in molti portafogli d’investimento.

Ethereum könnte schon bald 20% gegen BTC einnehmen

Ethereum könnte schon bald 20% gegen BTC einnehmen; hier ist der Grund

Ethereum hat Bitcoin in den letzten Tagen kläglich hinter sich gelassen, und das USD-Paar der Kryptowährung nähert sich rasch einem entscheidenden „Last-Mitch“-Unterstützungsniveau, das einen massiven Abwärtstrend katalysieren könnte – sollte es darunter durchbrochen werden.

Die Schwäche, die die ETH sowohl gegenüber dem USD als auch gegenüber der BTC erlebt hat, ist trotz bei Bitcoin Profit fundamentalen Wachstums entstanden. Die Kryptowährung hat ihr tägliches Transaktionsvolumen auf die Höchststände von 2017 hochschnellen sehen, wobei der explosionsartig populäre DeFi-Trend massive Nutzerzuflüsse in die ETH-Blockkette lenkt.

Dies hat zu einer Divergenz zwischen der technischen und fundamentalen Stärke von Ethereum geführt.

Analysten glauben nicht, dass das fundamentale Wachstum der letzten Wochen ausreichen wird, um eine weitere Abwärtsentwicklung zu verhindern.

Ein Analyst fordert nun einen 20%igen Rückgang gegenüber seinem Bitcoin-Handelspaar

Diese Schwäche könnte durch einen massiven Zustrom von Jetons in die Tauschbörsen verstärkt werden, der signalisiert, dass die Anleger bereit sind, ihre Ethereum-Bestände abzugeben, wenn es kurzfristig zu großen Bewegungen kommt. Ethereum drohen in den kommenden Tagen große Verluste

Zum Zeitpunkt der Abfassung dieses Artikels wird Ethereum bei seinem derzeitigen Preis von 224 USD um etwa 1 % nach unten gehandelt. Dies entspricht in etwa dem Preisniveau, auf dem es im Laufe des letzten Tages gehandelt wurde.

Es hat einen ähnlichen Verlust gegenüber seinem Handelspaar Bitcoin verzeichnet, das derzeit bei 0,0245 BTC gehandelt wird.

Sein Rückgang in den letzten Tagen hat dazu geführt, dass es fest unter die Handelsspanne eingebrochen ist, in der es in den letzten Wochen gefangen war.

Diese Spanne besteht zwischen $230 und $250 für seine USD-Handelspaarung bei Bitcoin Profit, und der anhaltende Rückgang unter seine untere Grenze scheint darauf hinzudeuten, dass sich ein mittelfristiger Abwärtstrend abzeichnet.

Die gegenwärtige Schwäche von Ethereum ist auch im Hinblick auf seine BTC-Handelspaarung deutlich ausgeprägt.

Ein Analyst legte kürzlich ein Chart vor, aus dem hervorgeht, dass es bald um über 20% zurückgehen könnte, da es an der oberen Grenze einer Dreiecksformation eine Ablehnung verzeichnet.

„ETHBTC: Sie können mich gerne daran erinnern, warum meine rückläufige Ausrichtung auf die ETH in den letzten Wochen falsch sein wird?

Dieser Austauschtrend ist für die ETH bärisch

Ein Datenanalyst beobachtete kürzlich, dass der Krypto-Währungsaustausch Bitfinex einen massiven Anstieg der Menge an Ethereum auf der Plattform erlebt hatte.

Dies scheint darauf hinzudeuten, dass Händler kurzfristige Positionen an der ETH einnehmen, mit dem Ziel, ihre Positionen zu verlassen, sollte sie kurzfristig noch weiter steigen.

„So hält Bitfinex jetzt fast das Doppelte des USD-Guthabens von $ETH gegenüber $BTC. Zwei völlig entgegengesetzte Trends in diesem Jahr. Abfluss von Bitcoin in Höhe von $1B.“

Brasilien ist für Blockchain, aber gegen Krypto

Brasilien oder die Föderative Republik Brasilien ist ein portugiesischsprachiger Staat in Südamerika mit mehr als 200 Millionen Einwohnern. In Bezug auf die Fläche belegt es den fünften Platz unter allen Ländern der Welt und in Bezug auf die Bevölkerung den sechsten Platz.

Die brasilianische Wirtschaft belegt in Bezug auf das nominale BIP weltweit den neunten und in Bezug auf die Kaufkraftparität den siebten Platz. Das Land ist Mitglied der Vereinten Nationen, der G20, der WTO, des Mercosur und der Union der südamerikanischen Nationen und gehört auch zu den BRICS-Ländern.

Trotz der aktiven Entwicklung der IT im Land und massiver Investitionen in diese Branche haben Großinvestoren und Finanzinstitute es vorgezogen, sich von Kryptowährungen fernzuhalten. Brasilien hat die Kryptokontrolle verschärft: Investmentfonds dürfen keine Kryptowährungen mehr kaufen, und Banken haben unfreundliche Einstellungen gezeigt, indem sie die Konten von Kryptowährungsunternehmen und Kryptobesitzern gesperrt haben.

Dennoch integriert Brasilien die Blockchain-Technologie aktiv in seine Infrastruktur und Wirtschaft und führt sogar ein eigenes Sofortzahlungssystem ein. Mehr dazu in dem Artikel von Solomon Brown, PR-Leiter von Freewallet, einem Entwickler von Kryptowährungs-Wallets.

Kryptowährungsregulierung in Brasilien

Das Interesse an der Kryptoindustrie wächst in Brasilien und die Regulierung holt langsam auf. Die wichtigste Verwaltungsbehörde, die sich derzeit mit Krypto-Unternehmen befasst, ist CADE – Council for Economic Protection of Brazil. Die Regulierungsbehörden haben immer noch keine entscheidenden Bitcoin Profit Maßnahmen ergriffen. Sie zeigten erstmals im November 2018 ihre Bereitschaft dazu und legten einen Gesetzentwurf zur Besteuerung von Krypto-Assets zur Prüfung vor.

Am 31. Mai 2019 ordnete der Vorsitzende der brasilianischen Abgeordnetenkammer die Bildung einer Kommission an, die die Regulierung der Kryptowährung im Land prüfen soll. Die Kommission hat die Aufgabe, die Branche der digitalen Vermögenswerte zu überwachen. Außerdem hat das brasilianische Finanzamt (RFB) neue Regeln erlassen, nach denen der Austausch von Kryptowährungen den Regulierer über Benutzertransaktionen informieren muss, um Steuerbetrug aufzudecken, berichtete die lokale Nachrichtenagentur Livecoins.

Die Richtlinie besagt, dass Kryptowährungs-Handelsplattformen in Brasilien die Agentur über die Bewegung von Benutzergeldern in Kryptowährungen informieren und die Anforderungen des im Mai letzten Jahres veröffentlichten Standards 1.888 / 2019 erfüllen müssen, „wenn das monatliche Geschäftsvolumen 30.000,00 brasilianische Real (5,140 USD) überschreitet ). ” Zusätzlich zum Transaktionsvolumen müssen die Betreiber zusätzliche Daten angeben, darunter die Staatsbürgerschaft des Inhabers der digitalen Währung, seinen Wohnort, die Registrierungsnummer und eine Beschreibung der bei der Transaktion verwendeten Krypto-Assets.

Bitcoin

Derzeit gibt es keine weiteren spezifischen Gesetze für Inhaber:

Wer Krypto speichert, ohne sein Vermögen an Fiat zu übertragen, muss keine Einkommenssteuer zahlen. Einige Anleger müssen sich beim Steuerdienst melden. Es gibt eine Bestimmung, nach der Sie eine Einkommenssteuer von 15% auf Einnahmen von mehr als 35.000 Real pro Monat zahlen müssen, was ungefähr 6.000 US-Dollar entspricht.

In der Zwischenzeit haben sich die vier größten Finanzagenturen in Brasilien zusammengetan, um eine regulatorische Sandbox zu schaffen und Vorschriften für neue Technologien, einschließlich Blockchain, zu entwickeln. Das Finanzministerium, die Zentralbank, die Wertpapierkommission und der Superintendent für Privatversicherungen in Brasilien kündigten ihre Absicht an, ein Regelwerk für Fintech- und Kryptowährungsgeschäfte aufzustellen.

Die Aufsichtsbehörden sagten, die neuen Vorschriften würden sich auf die brasilianischen Wertpapier-, Finanz- und Kapitalmärkte auswirken. Darüber hinaus werden die Institutionen eine normative Sandbox schaffen, um neue technologische Entwicklungen zu ermöglichen.

Eine neue Regulierungsinitiative kam kurz nach der Ankündigung von Plänen zur Einrichtung einer Regulierungskommission für Kryptowährungen in Brasilien. Obwohl neue Regulierungsbemühungen die Grenzen der Verwendung von Kryptowährungs- und Blockchain-Technologien in Unternehmen definieren, sind viele Kryptowährungsverkäufer immer noch nicht auf dem Finanzmarkt klassifiziert.

Chinas Kanaan Creative, Maker of Avalon Bitcoin Code ASIC Miners, beantragt, ein öffentlich gehandeltes US-Unternehmen zu werden

Der chinesische Krypto-Minenriese Canaan Creative, Hersteller der Avalon Bitcoin-Minenchips, reicht bei einer Bewertung von 400 Millionen Dollar unter dem Tickersymbol CAN offiziell den Papierkram für den Börsengang in den USA ein.

Einer der größten Bitcoin Code Mining-Rigg-Produzenten, Canaan Creative, hat offiziell beantragt, ein börsennotiertes Unternehmen in den Vereinigten Staaten zu werden

Am Montag hat Canaan Creative bei der U.S. Securities and Exchange Commission (SEC) hier offiziell einen Börsengang (IPO) beantragt. Nach den Einreichungsunterlagen würde der Minenriese an der NASDAQ-Börse unter dem Tickernamen CAN gelistet werden. Gemäß den Bitcoin Code Dokumenten beabsichtigt Kanaan, auf 400 Millionen Dollar geschätzt zu werden. Die Bewertung sowie die Bitcoin Code Preise der Aktienausgabe sind jedoch zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht festgelegt.

Den Dokumenten zufolge hatte Canaan im Juli einen 200 Millionen Dollar teuren IPO-Entwurf bei der SEC eingereicht, aber dieser wurde bis zu dieser aktuellen Einreichung am Montag nie veröffentlicht.

Wenn die SEC dem Antrag auf Börsengang zustimmt, wird Canaan der erste chinesische Hersteller von Bergbaumaschinen sein, der innerhalb der USA öffentlich handelt.

Der Hauptkonkurrent von Kanaan, Bitmain, hatte sich bereits im März nach einem gescheiterten IPO-Antrag an der Hong Kong Stock Exchange bei der Aufsichtsbehörde um die Aufnahme als IPO beworben.

Bitcoin

Der US-Antrag wurde im Juni gestellt

Gemäß den bei der SEC eingereichten Unterlagen beliefen sich die Einnahmen von Canaan im Jahr 2018 auf etwa 394 Millionen US-Dollar und erzielten einen Gewinn von 8,3 Millionen US-Dollar. Allerdings verzeichnete das Unternehmen im laufenden Geschäftsjahr einen Verlust von rund 45,8 Mio. US-Dollar.

CoinDesk berichtete, dass die jüngste Einreichung den dritten Versuch für das Bergbauunternehmen darstellt, an die Börse zu gehen. Das Unternehmen hatte beantragt, sowohl in Festlandchina als auch in Hongkong notiert zu sein, wurde aber aufgrund von Marktunsicherheiten nicht zugelassen.

Vor kurzem behaupteten chinesische Medien, dass Kanaans Wert zwischen 2 und 3 Milliarden Dollar liegt und 126 Millionen Aktien ausgegeben werden sollen.

Der jüngste Anstieg der Bitcoin-Preise hat zu einer hohen Nachfrage nach Bitcoin-Mining-Maschinen geführt, mehr als das, was von den Bergleuten angeboten wurde, was zu einem Anstieg der Preise führte. Auf dieser Grundlage suchen große Bergbauunternehmen nach Börsengängen, um die enorme Nachfrage nach ihren Maschinen zu finanzieren.